Wippland unsere Philosophie

Mit der Gründung der landwirtschaftlichen Genossenschaft WIPPLAND, wurde im Januar 2011 ein innovatives Konzept zur Regionalvermarktung von Frischfleischprodukten aus Lamm- und Schaffleisch gestartet. Dabei hat es sich Wippland zum Ziel gesetzt, das Vertrauen der Verbraucher in die örtlichen fleischproduzierenden Bauernhöfe durch hohe Qualitätsstandards zu stärken. Die insgesamt 16 Mitglieder von Wippland Südtirol verpflichteten sich daher dazu, ihr Lammfleisch nach strengen Richtlinien, welche in Zusammenarbeit mit unseren Kunden, sowie fachlichen Beratern ausgearbeitet wurden, zu produzieren.

In der Zwischenzeit ist die Genossenschaft auf 28 Mitglieder angewachsen und neben Schafbauern gehören nun auch Betriebe mit Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung dazu.

Mehr denn je fühlen sich die Wippland-Bauern der artgerechten Tierhaltung verpflichtet, wobei sie auch großes Augenmerk auf die Fütterung legen.

Natürlich – nachhaltig – echt – Wippland – Wipptal

Durch die Rückbesinnung auf die althergebrachte und natürliche Tierhaltung, pflegen die Wippland Bauern auch eine neue Sichtweise auf die Produktion von Frischfleisch. Die Tiere stehen dabei im Mittelpunkt der ganzheitlichen Betrachtungsweise, wodurch deren natürliche Bedürfnisse starke Berücksichtigung erfahren. So dürfen sich die Schafe und Rinder zum Beispiel auf den saftigen Almwiesen und Hofweiden des Wipptales austoben. Auch in der Schweine- und Geflügelhaltung wird auf genügend Auslaufmöglichkeiten der Tiere geachtet. Da weder wachstumsfördernde noch krankheitsverhindernde Futtermittel eingesetzt werden, ernähren sich die Tiere auf den Wippland-Höfen ausschließlich von natürlichen, einwandfreien Futtermitteln, wie frischen Gräsern und Kräutern von der Alm sowie Heu und einer speziell für die Genossenschaft Wippland zusammengestellten Kraftfuttermischung im Winter. Aus Gründen der Tiergesundheit und der Fleischqualität verzichten wir ganz bewusst auf Silagefütterung.

Frischfleisch direkt vom Wippland – Bauernhof

Das gesunde Lammfleisch, das herzhafte Schweinefleisch, das zarte Kalbfleisch oder das schmackhafte Rindfleisch entsteht also sowohl durch eine ganzheitliche als auch durch eine nachhaltige Haltung der Tiere und unterliegt damit den strengen Richtlinien naturnaher Tierhaltung. Die Gesundheit des Fleisches wird zudem durch dessen ausschließliche regionale Vermarktung auf hohem Niveau gehalten. Denn durch die kurzen Wege vom Bauern zum Kunden oder auch gleich direkt zum Endverbraucher müssen weder die Tiere weite Transportwege zum Schlachthof über sich ergehen lassen noch muss das Fleisch über längere Zeit hinweg für den Transport konserviert werden.

Wippland – Vereinigung von Bauern aus dem Wipptal/ Südtirol

All diese Maßnahmen zur Verbesserung der Frischfleisch-Qualität ergeben zusammen ein Produktions- und Vermarktungsmodell, das sowohl bei Händlern als auch bei Verbrauchern großes Vertrauen weckt. Denn auf diese Weise kann nicht nur die Herkunft des Fleisches lückenlos nachverfolgt werden, sondern aufgrund der geographischen Nähe zum Bauernhof auch dem Bauern einmal ein persönlicher Besuch abgestattet werden. Wippland Südtirol setzt damit auf kleine Vermarktungs- und Transportkreisläufe, die den persönlichen und direkten Kontakt zwischen Bauern und Konsument fördern und eine vielversprechende Vertrauensbasis für die Zukunft der frischfleischproduzierenden Landwirtschaftsbetriebe in Südtirol bilden.

img_0528